Kinofilm

Wrong Turn

Zwei Freeclimber hängen an einer Felswand. Er ist schneller oben angekommen als sie. Leider bedeutet dies auch, er stirbt früher, denn mit einem dumpfen Schlag ist alles vorbei. Nun wird die junge Frau gegen ihren Willen nach oben gerissen. Ihr Versuch, dem Schicksal zu entgehen endet tödlich, denn sie stürzt ab.

Schnitt.
Chris (Desmond Harrington) ist auf dem Weg zu seinem Vorstellungsgespräch. Um den Stau auf dem Highway zu entgehen, schlägt Chris den Weg über eine Schotterpiste ein, den "Wrong Turn". Weil er im Rückspiegel einen toten Elch betrachtet, baut er einen Auffahrunfall - mit einem stehenden Auto. Dessen Insassen, Jessie, Carly, Francine, Scott und Evan haben eine Reifenpanne. Irgendjemand hatte Stacheldraht über die Straße gespannt. Nach kurzem Geplänkel einigen sich die sechs darauf, dass sie alle ein Telefon benötigen. Evan und Francine bleiben bei den Autos zurück, währen die restlichen Vier im Film nach einem Telefon suchen. Ihre Wanderung führt sie immer tiefer in die Wälder, wo sie auf eine verlassene Hütte treffen. Im Innern finden sie eine eigenartige Ansammlung von Gegenständen und Jagdtrophäen - der Kühlschrank birgt auch Eingeweide und in der Badewanne liegt eine Leiche. Was die Vier nicht ahnen, sie haben das Geheimquartier mutierter Kannibalen, der Mountain Men, gefunden, die in den Wäldern auf Menschenfang gehen.
In der Zwischenzeit haben es sich Evan und Francine am Auto gemütlich gemacht. Aber zum Quickie kommt es nicht mehr, denn die Mountain Men schlagen zu. Noch ehe die Vier im Film die Hütte wieder verlassen können, kehren ihre Bewohner zurück. Die Mountain Men haben Francine und Evan dabei. Entsetzt müssen die Vier in ihren Verstecken mit ansehen wie ihre Freunde zerhackt werden. Die Nacht müssen sie wohl oder übel in ihren Verstecken verbringen; erst der Morgen gibt die Möglichkeit zur Flucht. Natürlich tritt Carly gegen einen Eimer und weckt die Mountain Men fast, aber die Rasselbande wird erst entdeckt, als sie schon fast aus dem Haus sind. Jetzt stürzen die Mountain Men in ihrem Abschleppwagen hinter dem Quartett her.
Auf ihrer Flucht entdecken die Gejagten in "Wrong Turn" einen versteckten Parkplatz auf dem die Wagen vieler Opfer stehen. Leider ist keiner mehr fahrtüchtig und die Flucht geht zu Fuß weiter. Der Plan den Wagen der Mountain Men zu stehlen gelingt nur fast. Scott bezahlt mit seinem Leben, während die drei Überlebenden nun wenigstens einen Fluchtwagen haben. Doch leider endet die Flucht an einem umgestürzten Baum. Auch der Brand-Wachturm ist im Film keine sichere Zufluchtsstätte. Hier gibt es zwar ein Funkgerät, doch der Hilferuf verhallt zunächst ungehört und dann lockt das verdammte Funkgerät die Gegner an, weil es im falschen Moment Radau macht. Da die Mountain Men den Turm nicht erstürmen können, zünden sie ihn kurzerhand an. Den Dreien bleibt keine andere Wahl als über die Baumwipfel zu fliehen. Carly überlebt die Flucht in den Baumkronen nicht. Nur Chris und Jessie bleiben übrig. Bis zum Show-down schlägt die Handlung noch weitere Haken und Mountain Men entpuppen sich nicht nur als als mutiert, sondern auch als untot.

Der Kino-Film "Wrong Turn" beginnt mit Action und hält das Tempo bis ans Ende durch. Für die Schockeffekte braucht es teils einen starken Magen, denn zerhackte Menschen zu sehen, oder mitzuerleben wie Menschen zerhackt werden ist nicht unbedingt appetitlich. Die Flucht über und in den Baumwipfeln ist eine interessante Idee, die gut umgesetzt wurde. Die Darsteller des Films handeln nicht unbedingt geschickt. Im richtigen (falschen) Moment machen sie Geräusche und Jessie flieht nachts in einem blütenweißen Hemd durch die Wälder. Einige Wendungen sind vorhersehbar; es überlebt das Paar, das man schon zu Filmbeginn favorisiert, das Funkgerät verrät die Drei im richtigen Moment. Produzent Stan Winston garantiert, dass man nach dem Sehen seines Films "Wrong Turn" nicht mehr ruhig im Wald campen wird. Das ist ein wenig viel versprochen. Der Film ist solide konstruiert, hat ein gutes Timing und spart nicht an Horror - aber bleibende Eindrücke hinterlässt er weniger.
Thomas Maiwald

Credits

Original Film-Titel: "Wrong Turn"

USA / Deutschland 2003

Laufzeit ca. 84 Min.

Kinostart / Filmstart: 28.08.2003

Regie: Rob Schmidt

Drehbuch: Alan McElroy

Schauspieler (Besetzung): Desmond Harrington (Chris), Eliza Dushku (Jessie), Emmanuelle Chriqui (Carly), Jeremy Sisto (Scott), Kevin Zegers (Evan), Lindy Booth (Francine), Julian Richings (Three Fingers), Garry Robbins (Saw Thooth), Ted Clark (One Eye), Yvonne Gaudry (Halley), Joel Harris (Rich), Wayne Robson (Old Man), James Downing (Trucker), David Huband (Trooper)

 DVD bestellen bei Amazon.de



Seiten (0):

Name Gast-Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben!

 
Gast-Kommentar schreiben
Name:
eMail*:
Überschrift:
Text:

» Smilies
Visuelle Bestätigung: =>
*nur intern - wird nicht veröffentlicht

Anzeige
Einkaufen bei Amazon.de

Copyright Texte, Bilder, Clipart: 2001 - 2015 Filmhai.de oder Lizenzgeber, falls angegeben
Impressum Datenschutz