Kinofilm

Neid - Kritik

Envy

Ein Sprichwort weiß: Der "Neid" gönnt dem Teufel nicht die Hitze in der Hölle. So ähnlich ergeht es Tim Dingman (Ben Stiller). Dessen bester Freund, Nachbar und Arbeitskollege Nick Vanderpark (Jack Black) ist soeben über Nacht zum Millionär geworden. Das schlimme an der Sache, Tim hat die Beteiligung an der Erfindung ausgeschlagen. Er hielt das Vapoorizer-Spray, welches Hundehaufen einfach verschwinden lässt, für eine weitere Fantasterei seines Freundes. Doch jetzt sprüht ganz Amerika Poo-Poo (Kacke) einfach weg mit Va-poo-rizer. Damit nicht genug, hält Debbie (Rachel Weisz) ihrem Mann bereits beim Frühstück vor, dass sie jetzt ebenso reich sein könnten, wie die Vanderparks.

Tim wird grün vor Missgunst; derweil der naive Nick sein Haus zum Palast ausbaut. Als Tim aus "Neid" seine Arbeit verliert und sich besäuft, trifft er den eigenartigen Landstreicher J-Man (Christopher Walken). Der stachelt die Missgunst noch mehr an und bringt Tim dazu eine Wahnsinnstat zu begehen.

Filmkritik

Eine Komödie mit Ben Stiller als Giftzwerg, Jack Black als geschmacksverirrtem Neureichen sowie Christopher Walken als Intrigant - das klingt nach Erfolgsgarantie, doch der Kinofilm lahmt wie ein alter Ackergaul. Die Schauspieler Ben Stiller ("... und dann kam Polly") und Jack Black ("School of Rock") hält das Drehbuch klein. Statt sie aufdrehen zu lassen, was ihre Stärke ist, sollen sie den Figuren Charakter zu verleihen. Das wiederum unterstützt das Drehbuch ebenfalls nicht. Dem Neider fehlt der Gegenpart, weil am naiv lieben Freund alles abperlt, denn der ist bereit den Geldsegen selbst im Nachhinein noch zu teilen. So endet sogar das große Geständnis in Friede, Freude, Eierkuchen. Fazit: Am lahmen Tempo können auch die wenigen, schönen Spitzen nichts ändern: Geschmacksverirrung der Neureichen, überzogene Fernsehwerbung und die politische Karriere von Mrs. Vanderpark. Wie die Hundehaufen nach besprühen mit Vapoorizer, so verpuffen Tempo und Komik.
Filmkritik: Thomas Maiwald

Credits

Original Film-Titel: "Envy"

USA 2004

Laufzeit ca. 99 Minuten

Kino-Start: 23.09.2004

DVD-Start: 07.03.2005

Regie: Barry Levinson

Drehbuch: Steve Adams

Schauspieler (Besetzung): Ben Stiller, Jack Black, Rachel Weisz, Amy Poehler, Christopher Walken

 DVD bestellen bei Amazon.de



Seiten (0):

Name Gast-Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben!

 
Gast-Kommentar schreiben
Name:
eMail*:
Überschrift:
Text:

» Smilies
Visuelle Bestätigung: =>
*nur intern - wird nicht veröffentlicht

Anzeige
Einkaufen bei Amazon.de

Copyright Texte, Bilder, Clipart: 2001 - 2011 Filmhai.de oder Lizenzgeber, falls angegeben Impressum powered by stylemotion.de