Kinofilm

Unser Leben - Kritik

One Life

Die BBC genießt in Sachen Dokumentarfilm einen guten Ruf. Für diesen Film griffen die Produzenten Schwerpunkte des tierischen und pflanzlichen Lebens heraus und präsentieren sie in spektakulären Szenen. Von Winzlingen und Giganten von Fressen und Gefressenwerden wird erzählt.

Das Leben auf der Erde hat sich im Laufe von Milliarden Jahren zu etwas entwickelt, dass man als Wunder bezeichnen darf. Unzählige Tierarten sind entstanden und entwickelten die unterschiedlichsten Strategien um Herausforderungen zu meistern wie das eigene Leben zu verteidigen, Partnerfindung, Aufzucht der Jungen oder Jagen und Fressen.

Der Kinofilm mit dem irreführenden Titel "Unser Leben" bringt eine Auswahl an Aufnahmen aus der Serie "Life - Das Wunder Leben" auf die große Leinwand. Den roten Faden bilden die genannten Thematiken, die jeweils anhand einer Tierart behandelt werden. Den Auftakt bildet die Geburt einer Weddellrobbe. Nach wenigen Minuten springt die Handlung von der Antarktis nach Japan und von den Robben zu Schneeaffen. Nach dem Thema Geburt geht es weiter mit dem Thema Aufzucht. Und so setzt sich die Handlung fort. Jedes Thema wird kurz angerissen und dann folgt ein großer Sprung. Dadurch zeigt der Film eine erstaunliche Bandbreite an Tier- und Pflanzenarten sowie viele Handlungsorte. Doch mit der Sprunghaftigkeit geht auch eine Oberflächlichkeit einher, denn kein Thema wird vertieft.

Hinsichtlich der Aufnahmetechnik ist der Film gelungen. Die Aufnahmen sind brillant, oftmals spektakulär. Selbst kleine Tiere werden so zu großen Helden. Unterlegt das Ganze mit einer nicht immer stimmig wirkenden insgesamt zu bombastischen Filmmusik. Auch nicht ganz überzeugend finde ich die Kommentare. So stellt der Film die These auf, dass es im ganzen Universum nur auf dem Planeten Erde Leben gibt. Übertroffen wird diese Aussage dann noch vom Filmende, welches sich in esoterisch angehauchtem Schwadronieren verliert.

Fazit
Die technische Brillanz des Films erkenne ich an. Ansonsten steht mir bei Bild und Ton zu sehr der Effekt im Vordergrund.
Filmkritik: Thomas Maiwald

Wertung: 60 %

Credits

Original Film-Titel: One Life

Land: Großbrittanien 2011

Laufzeit in Minuten ca.: 86

Kinostart / Filmstart: 15.03.2012

Regie: Michael Gunton, Martha Holmes

Drehbuch: Michael Gunton, Martha Holmes

Schauspieler (Besetzung):

 DVD bestellen bei Amazon.de



Seiten (0):

Name Gast-Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben!

 
Gast-Kommentar schreiben
Name:
eMail*:
Überschrift:
Text:

» Smilies
Visuelle Bestätigung: =>
*nur intern - wird nicht veröffentlicht

Anzeige
Einkaufen bei Amazon.de

Copyright Texte, Bilder, Clipart: 2001 - 2015 Filmhai.de oder Lizenzgeber, falls angegeben
Impressum Datenschutz