Games

Indiana Jones und die Legende der Kaisergruft - Test

Das Spiel
Genre: Action-Adventure
Entwickler: -
Verlag: Lucas Arts
System:
VÖ: 24.04.2004
USK:
Hier klicken und kaufen bei Amazon.de

Systemvoraussetzungen: Windows 98/ME/2000/XP, Pentium III 733 MHz oder besser, 128 MB RAM, Geforce 256 oder besser, DirectX kompatible Soundkarte, 4fach CD-ROM-Laufwerk, Tastatur, Maus, DirectX 8.01

Zum Wohle der Menschheit macht sich Indy auf die Suche nach einer seltenen Perle, die in einem alten chinesischen Kaisergrab versteckt ist. Wer diese Perle besitzt, hat die Macht die gesamte Menschheit zu beherrschen. Selbstverständlich sind bereits die Bösen, die deutschen Nazis, auf der Suche nach dem Artefakt.

Angefangen bei einem Trainingslevel in Ceylon, reist Indy um die halbe Welt und sucht an schön gestalteten, exotischen Orten nach Artefakten, die ihm den Weg zum Kaisergrab weisen. Reihenweise Gegner wollen von Indy im Faustkampf besiegt werden, oder mit Waffengewalt. Die vollends überzogenen Kämpfe wirken wie aus einem Comic. Indys Stärke ist der Nahkampf, denn selbst auf fünf Meter Entfernung trifft Indy kaum einen Elefanten. Zudem verliert er ständig seine Waffe und es mangelt Indy ständig an Munition - seine Gegner vertragen zudem mindestens drei Treffer.

Das Abwechslungsreiche an den Levels sind die exotischen Orte, die grafisch schön umgesetzt wurden. Indy wühlt in alten Palästen, Grüften, Kerkern oder Bibliotheken herum. Natürlich fehlt auch eine schöne Frau nicht, die Indy retten darf. Mei Ying steht eindeutig auf der guten Seite, hat aber ansonsten eher eine Assistentinnen-Funktion. Sie darf ab und an mal ein paar Gegner verdreschen, sich entführen und befreien lassen und fungiert in einem Level als Endgegnerin, weil ein Dämon von ihr Besitz ergriff.

Kurz gesagt lassen sich die Inhalte der zehn Level auf einen Nenner bringen: Den Weg suchen, Gegner verdreschen, Artefakte einsammeln. Es gilt die Faustregel: Die Umleitung führt ans Ziel. Indy springt über Abgründe, schwingt sich per Peitsche über Felsspalten und künstliche Abgründe, klettert Ketten und Lianen hinauf und bringt für sein Leben gerne Sprengladungen an bröckeligen Mauern an. Aber auch mit dem MG kann er umgehen, oder auf fahrenden Seilbahnkabinen balancieren. Köpfchen ist nicht so gefragt im Spiel, die wenigen Rätsel sind einfach zu lösen. Vielmehr liegt der Schwerpunkt auf Geschicklichkeit und schnellen Reaktionen.

Indiana Jones und die Legende der Kaisergruft



Seite 1: Test
Seite 2: Grafik, Ton
Anzeige
Einkaufen bei Amazon.de

Copyright Texte, Bilder, Clipart: 2001 - 2015 Filmhai.de oder Lizenzgeber, falls angegeben
Impressum Datenschutz