Games

Mord im Orient Express - Lösung Tipps / Prolog

Das Spiel
Genre: Adventure
Entwickler: AWE Games
Verlag: cdv
System:
VÖ: 11.12.2006
USK: 6, freigegeben ab sechs Jahren
Hier klicken und kaufen bei Amazon.de

Systemvoraussetzungen: Mindestanforderung: Windows 2000/XP, Pentium 3 mit 1,4 GHz, 256 MB RAM, 1,5 GB freier Speicherplatz, CD/DVD-ROM-Laufwerk: 16fach, Grafikkarte DirectX 9.0c kompatibel mit 64 MB RAM, 16Bit Soundkarte DirectX kompatibel, Maus.
Empfohlen: Windows XP, Pentium 4 mit 2,0 GHz oder besser, 512 MB RAM, 1,5 GB freier Speicherplatz, CD/DVD-ROM-Laufwerk: 16fach, Grafikkarte DirectX 9.0c kompatibel mit 128 MB RAM, Sound Blaster kompatible 16Bit-Soundkarte, Maus.

Tipps zur Lösung / zum Walkthrough "Mord im Orient Express"
Hinweis: Es gelten die goldenen Regeln: Alles ansehen, alles untersuchen, alles mitnehmen, alles fragen. Diese Komplettlösung / der Walkthrough beschreibt nur das Anschauen benötigter Gegenstände sowie das Führen der notwendigen Dialoge. Sie können in einigen Szenen mehr ansehen und untersuchen als beschrieben. Doch auch hier möchte Ihnen die Komplettlösung eine Hilfe sein, die noch Raum für eigene Entdeckungen lässt. Nehmen Sie alles mit, was nicht niet- und nagelfest ist. Sie werden es brauchen ... Viel Spaß!

Prolog
Nach Ablauf der Einführung spielen Sie Antoinette. Rufen Sie vielleicht das Inventar auf und schauen Sie sich an, was Antoinette bei sich trägt. Zeitungsausschnitte über Poirots Erfolge einige Pläne ...

Hackebeil
Die erste Aufgabe besteht darin, Poirot einzuholen. Antoinette läuft Poirot nach und wird von dem Koch angesprochen, der wissen will, welches das bessere Hackebeil ist. Wählt Antoinette die falsche Antwort, sagt dies der Koch und sie gibt dann im zweiten Anlauf die richtige Antwort: Das Hackebeil in der linken Hand. Anschließend kann sie passieren. Antoinette ruft nach Poirot, doch der geht im selben Moment weiter. Das wiederholt sich und Antoinette wird in den nächsten Zwist verwickelt.

Fliesenstreit
Die Herren bitten Antoinette darum, zwei Fliesen zu besorgen, die belegen sollen, welche Fliese schöner ist. Also geht Antoinette ein Stück zurück. An dem Stand mit dem großen Teppich nimmt sie vom Tisch eine Schale aus Iznik auf. Danach geht sie bis zum Bosporus und dort an den Marktstand mit dem Fliesen aus Kütahya. Sie steckt eine der Fliesen ein und geht wieder zu den streitenden Männern. Antoinette spricht einen der beiden an und reicht das Beweisstück (beide Antworten sind gültig). Nun kann sie weitergehen. Sie versucht erneut Poirot anzusprechen und wird wieder aufgehalten.

Greta Ohlsson
Nur wenige Meter später spricht Antoinette die verschüchterte Frau an. Es ist Greta Ohlsson, die den Weg zum Bahnhof nicht findet. Also redet Antoinette solange mit ihr, bis Frau Ohlsson ihr folgt. Doch wieder wenige Meter später folgt das nächste Hindernis. Antoinette leistet sich ein Rededuell mit dem unangenehmen Kerl, dann versucht sie den Bahnhof zu betreten, doch sie will noch nicht aufbrechen, denn sie besitzt noch etwas, das nicht ihr gehört. Also bringt sie das geborgte Beweisstück aus dem Fliesenstreit an den Stand zurück. Danach kann sie endlich den Bahnhof von Sirkeci betreten.

Bahnhof
Antoinette sucht sich den einzig möglichen Weg durch den Bahnhof. Sie spricht den Schaffner an und reicht ihm ihre Fahrkarte. Die jammernde Frau Ohlsson bliebt an dieser Stelle zurück und Antoinette betritt das Bahngleis allein.

Bahngleis
Antoinette spricht mit dem Schaffner Pierre Michel und lässt sich die Passagierliste geben. Dann spricht sie mit Poirot und dann wieder mit dem Schaffner. Antoinette schlägt vor, dass Poirot ihr Abteil bekommt (...). So beginnt das erste Kapitel.



Anzeige
Einkaufen bei Amazon.de

Copyright Texte, Bilder, Clipart: 2001 - 2015 Filmhai.de oder Lizenzgeber, falls angegeben
Impressum Datenschutz