Kinofilm

Frau fährt, Mann schläft - Zeitreisen - Die Gegenwart D 2003

Sue Süssmilch ist Zahnärztin, weil sie gerne mit anderen Menschen zusammen ist. Wenn sie kann, hilft sie ihnen. An ihren Namen hat sie sich gewöhnt wie an ihr Leben mit Anton Bogenbauer, dem renommierten Philosophieprofessor, für den Distanz Voraussetzung menschlicher Erkenntnis ist. Seine Intelligenz hindert ihn nicht daran, im Umgang mit Frauen auch die archaisch-biologischen Interessen des Mannes zu verfolgen. Sue und Anton gehen in ihren Berufen auf und lieben ihre vier halbwüchsigen Kinder. Ihr Familienmodell scheint erfolgreich zu sein- immerhin stellt die jüngste Tochter Laura ihre Eltern und Geschwister in einer Talkshow als beispielhaft glückliche Familie vor.

Das interessiert den ältesten Sohn Thomas (18) wenig. Er kämpft vergeblich um die Gefühle seiner Freundin Jenny und fühlt sich krank. Die junge kurdische Haushälterin Sirtali, die den Alltag dieser beschäftigten Familie zusammenhält und auch den Umzug in eine neue Hochhauswohnung managt, versucht erfolglos, Thomas aufzubauen. Durch den Umzug scheinen sich mit den neuen Räumen auch die Rollen innerhalb der Familie zu ändern. Anton Bogenbauer genießt routiniert die Bewunderung der schönen Studentin Juliette ("Denken ist sexy")- und muß erfahren, daß sie ein Kind von ihm erwartet. Sue Süssmilch, die Antons Affären bisher souverän toleriert hat und ihm dabei immer treu geblieben ist, hat sich ernsthaft in einen anderen Mann verliebt. Die elterliche Definition von Glück ist nicht mehr so klar wie bei Thomas, der sich mit einem Hypnosebuch darauf vorbereitet, Jenny umzustimmen. Doch dazu kommt es nicht mehr. Vor ihrem Fenster bricht Thomas bewußtlos zusammen.
An Thomas' Krankenbett müssen sich Sue und Anton eingestehen, daß sie zu lange mit Lügen gelebt haben. Durch Thomas plötzlichen Tod wird Sue endgültig aus der Sicherheit der vergangenen Jahre gerissen und erleidet einen Nervenzusammenbruch. Anton organisiert ihr eine Auszeit in einem Sanatorium. In dieser Zeit erkennt Sue, daß die Autopilot-Funktion in ihrem Leben kein verläßlicher Glücksgarant mehr ist. Es ist höchste Zeit, ihr Leben zu ändern und Sue fragt sich, welche Rolle Anton, der nur eine klinische Antwort auf ihre Krise gefunden hat, darin einnehmen soll. Während ihre Kinder sich zunehmend ihr eigenes Leben mit eigenen Lieben und Leidenschaften aufbauen, muß sich Sue für Ende oder Neuanfang ihrer Beziehung zu Anton entscheiden.
Sie bemüht sich um eine Annäherung an ihren Mann, der von Juliette erfahren hat, daß das ungeborene Kind nicht mehr lebt und organisiert einen Urlaub zu zweit in Italien. Anton muß verunsichert zur Kenntnis nehmen, daß seine Frau nach einer mutigen Lösung sucht- und kann kein Gedankenmodell finden, das ihm dabei hilft, das Richtige zu tun. Sue, die nie Szenen gemacht hat, läßt die Entscheidung auf sich zukommen und tut das, was sie sich morgen vielleicht nicht mehr trauen würde- sie wirft ihren Ehering ins Meer und spürt, daß es manchmal ganz einfach sein kann, glücklich zu sein.
Pascale Schmidt
Copyright/Quelle: Academy Films

Credits

Original Film-Titel: "

Deutschland 2003

Laufzeit ca. 122 Min.

Kino-Start: 04.11.2004

Regie: Rudolf Thome

Drehbuch: Rudolf Thome

Schauspieler (Besetzung): Hannelore Elsner, Karl Kranzkowski, Markus Perschmann, Kathleen Fiedler, Joya Thome, Nicolai Thome, Serpil Turhan, Kim Hartwich, Eva Herzig, Fiona Pinkall, Lynn Hoppe, Hanns Zischler, Bastian Trost



Anzeige
Einkaufen bei Amazon.de

Copyright Texte, Bilder, Clipart: 2001 - 2015 Filmhai.de oder Lizenzgeber, falls angegeben
Impressum Datenschutz