Kinofilm

Jodhaa Akbar

Im 16. Jahrhundert herrscht der muslimische Großmogul Akbar (Hrithik Roshan) über Indien. Um seine Beziehung zum Volk der Rajputen zu stärken, heiratet er die hinduistische Prinzessin Jodhaa (Aishwarya Rai Bachchan). Aus dem politischen Bündnis zweier Kulturen und Religionen wird eine tiefe Liebe, die keine Grenzen kennt ...

Historischer Hintergrund
Jalaluddin Muhammad Akbar (*1542 - †1605) ist neben Ashoka einer der legendärsten Herrscher der indischen Geschichte. Er regierte von 1556 bis zu seinem Tod das indische Mogulreich, das sich unter seiner Herrschaft von Kabul bis Bengalen erstreckte. Das Reich war muslimisch geprägt (die meisten Angehörigen der Mogulenfamilie waren Moslems), die offizielle Sprache war Persisch.
Als größter Verdienst Akbars gilt heute die Integration von Moslems und Hindus. Er sprach der bis dahin von den Mogulen angefeindeten Glaubensgemeinschaft der Hindus mehr Rechte zu und vereinte die sich fremden Kulturen in seinem Reich. Vor allem durch seine politisch motivierten Hochzeiten mit hinduistischen Prinzessinnen angrenzender Gebiete (alle unter der Herrschaft der Rajputen, einer hinduistischen Volksgruppe) besiegelte er dieses Bündnis der Religionen. Eine darunter war Hira Kunwari (* 1542 - †1611), oder Harkha-bai, die nach ihrer Hochzeit den muslimischen Namen Mariam uz Zamani annahm. Sie nahm eine zentrale Rolle in Akbars Leben und Wirken ein. Doch gerade über sie, die im Film als Jodhaa dargestellt wird, gibt es wenig Verlässliches in den Geschichtsbüchern zu finden.
Ashutosh Gowariker wurde in Indien vor der Veröffentlichung seines Films mit heftigen Anschuldigungen konfrontiert: Zu stark von historischen Fakten würde sein Film abweichen. So unterschlägt der Regisseur, dass Großmogul Akbar knapp 200 Ehefrauen hatte, nicht nur die eine. Und diese sei zudem fern wissenschaftlicher Erkenntnisse erschaffen. Doch der Regisseur wurde nie müde zu betonen, dass es sich bei Jodhaa Akbar mehr um eine thematische Umsetzung als um einen faktischen Historienfilm handelt. In seiner Reduzierung des Themas auf die muslimischhinduistische Liebesbeziehung liefert Ashutosh Gowariker ein klares kulturelles und kein historisches Statement.
Copyright/Quelle: Rapid Eye Movies

Credits

Original Film-Titel: "

Land: Japan 2008

Laufzeit in Minuten ca.: 213

Kinostart: 03.04.2008

Regie: Ashutosh Gowariker

Drehbuch: Ashutosh Gowariker, Haidar Ali

Schauspieler (Besetzung): Hrithik Roshan, Aishwarya Rai, Sonu Sood, Kharbanda, Suhasini Mulay, Punam S Sinha, Ila Arun, Nikitin Dheer, Abir Abrar, Shaji Chowdhary, Amitabh Bachchan

 DVD bestellen bei Amazon.de



Anzeige
Einkaufen bei Amazon.de

Copyright Texte, Bilder, Clipart: 2001 - 2015 Filmhai.de oder Lizenzgeber, falls angegeben
Impressum Datenschutz