Kinofilm

Vier Leben

Le Quattro Volte

Die Sicht des Regisseurs auf den Kreislauf des Kommens und Gehens auf dieser Welt. Wie in einem großen Kreislauf schließen sich die Kreise und das Sterben des Einen bedeutet den Anfang eines Anderen. Beginnend bei einem alten Ziegenhirten, der Staub gegen sein Lungenleiden schluckt und die Stafette des Lebens nach seinem Tod an ein Zicklein weitergibt, das sein Leben unter einer großen Tanne aushaucht, die die Bewohner eines Dorfes für ihr Fest fällen und sie anschließend zu Holzkohle verkohlen, die als Staub endet. Der Verzicht auf Alles, was den Zuschauer ablenken könnte, etwa Dialoge und Musik beschränken den Film aufs Programmkino einerseits, lassen Raum für eigene Interpretationen des Zuschauers andererseits.

Copyright/Quelle: eigen

Credits

Original Film-Titel: Le Quattro Volte

Land: Italien / Deutschland / Schweiz 2010

Laufzeit in Minuten ca.: 88

Kinostart / Filmstart: 30.06.2011

Regie: Michelangelo Frammartino

Drehbuch: Michelangelo Frammartino

Schauspieler (Besetzung): Giuseppe Fuda, Bruno Timpano, Nazareno Timpano

 DVD bestellen bei Amazon.de



Anzeige
Einkaufen bei Amazon.de

Copyright Texte, Bilder, Clipart: 2001 - 2015 Filmhai.de oder Lizenzgeber, falls angegeben
Impressum Datenschutz