Kinofilm

Seed

Es gibt in Amerika das Gesetz, dass zum Tode Verurteile, die auf dem elektrischen Stuhl drei Stromstöße überleben, frei gelassen werden müssen. In den 70er Jahren soll dies mehrfach vorgekommen sein. Um dann doch die Freilassung zu verhindern, wurden die Todesurkunden gefälscht und die Überlebenden lebendig begraben. Der Serienmörder Seed gräbt sich allerdings wieder aus und beginnt einen Rachefeldzug.

Langinhalt
Seattle, 1972: Detective John Bishop gelingt es, den gesuchten wahnsinnigen Massenmörder Max Seed in seinem Haus mitten im Wald zu stellen. Doch bevor er endgültig verhaftet werden kann, gelingt es Seed, der wegen seiner Verbrennungen nach einem Autounfall stets eine Maske trägt, noch fünf Polizisten zu töten. Der zum Tode verurteilte Seed wartet daraufhin im Gefängnis von Direktor Warden Wright auf seine Hinrichtung durch den elektrischen Stuhl. Als der Augenblick gekommen ist, den Hebel endgültig umzulegen, tritt Wright ein letztes Mal vor den Verurteilten: "Hast Du noch etwas zu sagen?" Seed sieht ihn an und sagt: "Wir sehen uns wieder ..." Die Hinrichtung beginnt. Dreimal wird der 15.000 Volt starke Stromstoß durch den Körper von Max Seed gejagt. Obwohl inzwischen das kochende Blut bereits aus seinen Augen schießt, ist immer noch Leben in ihm. Alle Anwesenden wissen, dass das Bundesgesetz der USA dazu Folgendes vorschreibt: "Wer zum Tode durch den elektrischen Stuhl verurteilt wird und bei der Hinrichtung drei jeweils 15 Sekunden lange Stromstöße von 1500 Volt überlebt, wird begnadigt." Dennoch fällt der anwesende Gerichtsarzt Wickson zusammen mit dem Henker und Direktor Wright das Urteil "Tod" über den qualmenden und nach Luft ringenden Max Seed. Er wird gefesselt und bei lebendigem Leib begraben. Doch mit ans Übermenschliche grenzenden Kräften gelingt es Seed, sich aus seinem Grab zu befreien. Und er ist nur noch von einem Gedanken getrieben: grausame Rache an allen zu nehmen, die er für die durchstandenen Qualen verantwortlich macht. Ein blutiger Feldzug nimmt seinen Lauf. Die resultierende Herrschaft der Gewalt wird die Grenzen des bisher im Kino Bekannten neu definieren und die Skala physischer und seelischer Gewaltdarstellung sprengen.
Copyright/Quelle: Boll Film

Credits
Original Film-Titel: "
Land: Kanada 2006 / 2007
Laufzeit ca.: 79 Minuten
Kinostart / Filmstart: 22.11.2007
Regie: Uwe Boll
Drehbuch: Uwe Boll
Schauspieler (Besetzung): Will Sanderson, Michael Paré, Ralf Moeller, Andrew Jackson, Michael Eklund, Jodelle Ferland

 DVD bestellen bei Amazon.de



Anzeige
Einkaufen bei Amazon.de

Copyright Texte, Bilder, Clipart: 2001 - 2015 Filmhai.de oder Lizenzgeber, falls angegeben
Impressum Datenschutz