Kinofilm

21 Gramm

21 Grams

Der ambitionierte Kunstfilm "21 Gramm" stellt philosophische Fragen und schlägt neue Wege der Erzählung ein. Dabei verheddert sich das Drama im eigenen Anspruch.

College Professor Paul Rives (Sean Penn mit chronischer Leichenbittermiene) führt ein Leben am Rande des Todes. Erst ein Spenderherz, welches er in allerletzter Minute erhält, rettet sein Leben - nicht aber seine zerrüttete Ehe. Das Spenderherz selbst stammt von einem Unfallopfer, der von dem alkoholkranken Kleinganoven Jack (Benicio Del Toro) getötet wurde. Nach der Gesundung begibt sich Paul auf die Suche nach der Herkunft seines Herzens. Er spürt die Witwe des Spenders (Naomi Watts) auf und verliebt sich in sie. Christina verlor bei dem Autounfall ihren Mann und die Kinder. Sie rutschte sie in die Drogensucht. Für die gebeutelte Frau ist es zunächst ein Schock, dass das Herz ihres verstorbenen Mannes zu ihr zurückkehrt, doch sie erwidert die Liebe und schließt mit Paul einen Pakt. Der Mörder ihres Mannes soll sterben.

Die gewitterschwere Handlung bürdet ihren Darstellern übermenschliches Leid auf. Anstelle von Tiefgang setzt der Film auf markige Sprüche sowie Überzeichnung: Als Paul von Marys Abtreibung erfährt, bellt er sie an, ob sie das nächste Baby wieder ins Klo spülen wolle? Dazu gesellen sich "philosophische" Fragestellungen. Etwa ob die Seele eines Menschen 21 Gramm wiegt. Um exakt diese Zahl wird der menschliche Körper im Augenblick des Sterbens angeblich leichter. "Das Gewicht einer Münze, eines Kolibri, eines Schokoriegels oder das Gewicht der Seele?"
Die Erzählweise trotzt der Chronologie. Regisseur Alejandro Gonzalez versucht nicht einen Film rückwärts zu erzählen, wie beispielsweise "Memento", sondern springt in 20 - 150 Sekunden-Sequenzen. Erst am Ende des Ganzen kann der Zuschauer das Gesehene wie ein Puzzle zu einem Film-Ganzen fügen. Das ist vergleichbar mit einem Roman, dessen einzelne Seiten ohne erkennbares Muster in zufälliger Reihenfolge gebunden wurden. Damit der Zuschauer überhaupt folgen kann, muss die eigentliche Handlung vergleichsweise trivial ausfallen. Erschwerend kommt hinzu: Gedreht wurde mit einer wackeligen Handkamera auf grobkörnigem Material. Kino, nur für Kenner.
Thomas Maiwald

Credits

Original Film-Titel: "21 Grams"

USA 2003

Laufzeit ca. 125 Min.

Kinostart / Filmstart: 26.02.2004

Regie: Alejandro Gonzalez Inarritu

Drehbuch: Guillermo Arriaga

Schauspieler (Besetzung): Sean Penn (Paul Rivers), Benicio Del Toro (Jack Jordan), Naomi Watts (Christina Peck), Charlotte Gainsbourg (Mary Rivers), Melissa Leo (Marianne Jordan), Clea DuVall (Claudia Williams)

 DVD bestellen bei Amazon.de



Anzeige
Einkaufen bei Amazon.de

Copyright Texte, Bilder, Clipart: 2001 - 2015 Filmhai.de oder Lizenzgeber, falls angegeben
Impressum Datenschutz