Kinofilm

Liebesleben

Jara hat gute Aussichten auf eine Karriere an der Uni. Sie ist seit wenigen Jahren mit Joni verheiratet und hat mit ihm vor Kurzem eine neue Wohnung bezogen, nicht weit entfernt von ihren Eltern. Zum 60. Geburtstag ihres Vaters Leon bereitet Jara ein liebevolles Picknick für die Eltern vor, doch die beiden erscheinen nicht.

Voller Sorge erreicht sie das elterliche Haus. Ein fremder Mann öffnet ihr die Tür: Arie, ein Studienfreund des Vaters, der in Paris gelebt hat und nach fast 30 Jahren plötzlich wieder aufgetaucht ist. Die Reaktion der Eltern grenzt an Hysterie: Jaras Mutter Hannah weigert sich, dem Fremden zu begegnen. Sie hat sich im Schlafzimmer verschanzt und stellt sich krank. Der Vater bedient nervös den Gast. Sein Geburtstag, das Picknick, selbst Jara scheint vergessen oder zumindest nicht mehr wichtig. Alles dreht sich nur noch um diesen Fremden, der unweigerlich Jaras Ablehnung, aber auch ihre Neugier weckt. Sein spöttischer Hochmut, seine elegante Eitelkeit üben einen Magnetismus auf sie aus, dem sie sich nur durch Flucht entziehen kann. Doch sie begegnet ihm wieder - erst auf der Straße, wo sie ihm heimlich folgt und dabei den Tod einer Katze verschuldet - wenig später in einer Boutique, wo es in der Umkleidekabine zu einem überraschenden erotischen Kontakt mit ihm kommt, der Jara in helle Aufregung versetzt. Sie stellt ihm nach. Sie ruft ihn an, gesteht ihm ihre Sehnsucht. Tatsächlich empfängt er sie in seiner Wohnung. Doch ihre romantischen Gefühle erwidert er mit schnellem kalten Sex im Stehen an der Tür. Die Demütigung nagt an Jara. Sie wird den Gedanken an Arie nicht mehr los. Sie versucht, ihre Mutter auszufragen und erfährt, dass seine Frau im Krankenhaus liegt.
Auf der Geburtstagsparty ihres Vaters trifft Jara Arie erneut. Er lädt sie ein, mit ihm ans Meer zu fahren. Das Fest endet abrupt, denn Jaras Mutter verletzt sich in der Küche. Jara und Joni bringen sie ins Krankenhaus. Spät nachts spricht Joni aus, was er bereits eine Weile fühlt: Seine Frau Jara entfernt sich von ihm. Er möchte um sie kämpfen und beteuert ihr erneut seine Liebe. Dennoch fährt Jara mit Arie ans Meer. Was wie ein romantischer Ausflug beginnt, endet für Jara in einem Albtraum. Angekommen in der kleinen Hafenstadt Akko, führt Arie sie in ein altes Hotel, das sein Freund Nathan wieder instand setzen lässt. Dort kommt es zu einer verstörenden sexuellen Begegnung zu dritt. Als sei das nicht genug, muss Jara im Nachhinein erfahren, dass auch Nathan ein Studienkollege ihres Vaters war. Jara flieht Hals über Kopf aus dem Hotel, irrt durch die dämmernde Stadt und hat doch keine Wahl als auf Arie zu warten, der sie nach Jerusalem zurückbringt.
Zu Hause stellt Joni sie zur Rede. Er hat sie gesucht, Jaras Mutter muss länger im Krankenhaus bleiben, es gab Komplikationen. Jara verstrickt sich in Lügen, Joni verlässt tief verletzt die Wohnung. Als Jara ihre Mutter im Krankenhaus besucht, fragt sie einer Eingebung folgend nach Aries Frau. Tatsächlich liegt Josephine im selben Krankenhaus, Jara schleicht in ihr Zimmer und erblickt eine vom Tod gezeichnete Frau, die wenig später stirbt. Zuhause überrascht Joni Jara mit Tickets nach Istanbul, in die verspäteten Flitterwochen. Gerührt fällt sie ihm in die Arme. Doch als Arie anruft - als er das erste Mal Gefühle für sie zeigt, verlässt sie ihren 5 Mann noch in derselben Nacht. Sie läuft zu Arie, verbringt bei ihm die Nacht - und wacht am nächsten Morgen als seine Gefangene wieder auf. Er hat sie eingeschlossen. Während Arie im Wohnzimmer Trauergäste empfängt, stößt Jara im Schlafzimmer auf alte Fotos, die sie auf die Spur eines Familiengeheimnisses führen, das verborgen bleiben sollte. Auch Jaras Vater erscheint, um Arie zu kondolieren. Auf der Suche nach einer Toilette wird er von Arie ins Schlafzimmer geschickt, panisch versteckt sich Jara, doch der Vater entdeckt sie und flieht. Als Arie nachts zu ihr will, hat Jara sich im Schlafzimmer verbarrikadiert, er muss die Tür aufbrechen, Jara rastet aus, fühlt sich von ihm benutzt, verwüstet seine Küche und will wissen, warum Arie eine solche Macht auf sie ausübt, was in der Vergangenheit passiert ist, warum er diese bösartigen Spiele mit ihr spielt. Und endlich erfährt sie, warum Aries Schicksal so eng mit dem ihren verknüpft ist, wodurch die Beziehung ihrer Eltern vergiftet worden ist und welches merkwürdige Geflecht aus Schuld und Schweigen ihr bisheriges Leben belastet hat ... und endlich erhält sie die Chance, sich daraus zu befreien.
Copyright/Quelle: X-Verleih

Credits

Original Film-Titel: "

Land: Deutschland / Israel 2007

Laufzeit ca.: 113 Minuten

Kinostart / Filmstart: 08.11.2007

Regie: Maria Schrader

Drehbuch: Maria Schrader, Laila Stieler

Schauspieler (Besetzung): Netta Garti, Rade Sherbedgia, Tovah Feldshuhm, Stephen Singer, Ishai Golan, Caroline Sihol, Assi Dayan

 DVD bestellen bei Amazon.de



Seiten (0):

Name Gast-Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben!

 
Gast-Kommentar schreiben
Name:
eMail*:
Überschrift:
Text:

» Smilies
Visuelle Bestätigung: =>
*nur intern - wird nicht veröffentlicht

Anzeige
Einkaufen bei Amazon.de

Copyright Texte, Bilder, Clipart: 2001 - 2015 Filmhai.de oder Lizenzgeber, falls angegeben
Impressum Datenschutz