Kinofilm

Ice Age 3 - Die Dinosaurier sind los - Kritik

Ice Age: Dawn of the Dinosaur

Im ersten Moment mutet der Slogan "Die Dinosaurier sind los" etwas befremdlich an - doch der Film findet dafür eine ebenso einfache wie kindgerechte Erklärung. Und so böse wie bislang angenommen sind die Dinos gar nicht. Ausnahmen bestätigen die Regel. Doch wer käme schon auf die Idee, sich mit einem Tyrannosaurus rex anzulegen. Niemand - außer vielleicht das wenig helle Faultier Sid ... Mehr dazu in der Filmkritik.

Inhalt / Handlung
Im Kinofilm "Ice Age 3 - Die Dinosaurier sind los" sind unsere Helden gereift und gehen anfangs einem ruhigeren Leben nach. Das Mammutpaar Manni und Ellie fiebert der Geburt ihres ersten Kindes entgegen. Was den angehenden Papa mehr Nerven kostet als die zukünftige Mama. Säbelzahntiger Diego wiederum spürt das Alter, denn ihm geht bei der Jagd schon mal die Puste aus. Das Faultier Sid zeigt hingegen keine Ermüdungserscheinungen. Es ist allerdings auch nicht klüger geworden. So kommt es auf die Schnapsidee eine eigene Familie zu gründen. Dazu stiehlt es Eier aus einem fremden Nest ... Leider ist die rechtmäßige Mama - ein riesiger Tyrannosaurus rex - so gar nicht amüsiert über den Eierdiebstahl. Doch damit nicht genug haben die frisch geschlüpften Dinos Sid nicht nur ins Herz geschlossen, sie betrachten ihn als Vater und Vorbild!

Doch mit Auftauchen der Dino-Mama ist Schluss mit lustig. Sie schnappt sich ihre Kinder, wie auch den wehrlosen Sid, und verschwindet in der Unterwelt. Dort existiert eine bislang unbekannte Welt, in der die Dinos noch nicht ausgestorben sind. Eine Welt mit ihren ganz eigenen Regeln und Bewohnern. Trotzdem bleibt Sids Freunden nichts anderes übrig, als hinabzusteigen und das Faultier zu retten. Wie gut, dass ihnen das durchgeknallte Wiesel Buck als Fremdenführer zur Seite steht.

Filmkritik Ice Age 3

Der Kinofilm "Ice Age 3 - Die Dinosaurier sind los" setzt das bisherige Geschehen fort. Die beliebten Darsteller der ersten Teile sind erneut mit von der Partie. Und es gibt sehr viel Blödeleien, Action und gut gesetzte Witze. Dabei ist die Handlung so einfach gehalten, dass auch Kinder sie verstehen und Spaß daran haben. So wie Kinder gerne mit Puppen spielen, spielt Faultier Sid "Familie". Mit seinem Handeln löst er eine Menge Schlamassel aus und ist der Ausgang für eine überlange Verfolgungsjagd. Damit erfinden die Drehbuchautoren das Genre zwar nicht neu, aber es ist für Tempo und für Lacher gleichermaßen gesorgt.

Mit von der Partie ist selbstverständlich auch Scrat, das nervöse Säbelzahn-Eichhörnchen, das immer noch der Nuss nachjagt. Dabei lernt es die bezaubernde Scratte kennen und muss sich entscheiden, denn Liebe geht zwar sprichwörtlich durch den Magen. Aber manchmal ist der Magen größer als die Liebe. Als neue Figur wird das Wiesel Buck eingeführt, das eine ähnliche Rolle spielt wie Kapitän Ahab in "Moby Dick". Bucks Lebenszweck besteht darin, die mysteriöse weiße Kreatur zu jagen. Wobei diese Jagd im Film schon an eine Hassliebe erinnert, denn die Kreatur jagt umgekehrt auch Buck, bei dem Genie und Wahnsinn nahe beieinanderliegen.

Fazit
Der Kinofilm "Ice Age 3 - Die Dinosaurier sind los" ist ein harmloser Spaß für die ganze Familie. Die Handlung ist zwar etwas einfach gehalten, bekommt jedoch durch die Verfolgungsjagd Schwung und die gut gesetzten Gags bringen auch große Kinder zum Lachen.
Filmkritik: Thomas Maiwald

Wertung: 80 %

Credits

Original Film-Titel: Ice Age Dawn of the Dinosaurs

Land: USA 2009

Laufzeit in Minuten ca.: 96

Kinostart / Filmstart: 01.07.2009

Regie: Carlos Saldanha

Drehbuch: Michel Berg, Peter Ackerman, Mike Reiss, Yoni Brenner

Schauspieler (Besetzung):

 DVD bestellen bei Amazon.de



Seiten (0):

Name Gast-Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben!

 
Gast-Kommentar schreiben
Name:
eMail*:
Überschrift:
Text:

» Smilies
Visuelle Bestätigung: =>
*nur intern - wird nicht veröffentlicht

Anzeige
Einkaufen bei Amazon.de

Copyright Texte, Bilder, Clipart: 2001 - 2015 Filmhai.de oder Lizenzgeber, falls angegeben
Impressum Datenschutz