Kinofilm A - Z

| Alle | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |

Ein gutes Jahr (A good Year)
Der Londoner Investmentbanker Max Skinner (Russell Crowe) reist in die Provence, um ein kleines Weingut zu verkaufen, das er von seinem Onkel geerbt hat. Max lässt sich zunächst nur widerstrebend auf die provenzalische Lebensart ein und reagiert auf die schrulligen Eigenarten der Einheimischen mit einer ordentlichen Portion Sarkasmus. Doch nachdem er die Caféhausbesitzerin Fanny (Marion Cotillard) kennenlernt, genießt er nicht nur die Leichtigkeit des Lebens - er lernt auch die wahre Liebe ... mehr
Children of Men
2027, seit 18 Jahren ist kein einziges Baby mehr zur Welt gekommen. Ein unbekanntes Phänomen hat alle Frauen unfruchtbar gemacht, und die Menschheit altert unaufhaltsam ihrem Untergang entgegen. Wie die anderen reichen Nationen ist England längst zum Auffangbecken geworden, und trotz der Knute des Kriegsrechts beherrschen Chaos, Gewalt und Nationalismus den Alltag. Inmitten dieses Abgrunds ist es an einer Handvoll Menschen, der Menschheit ihre letzte Chance zu geben. Der desillusionierte ... mehr
7 Jungfrauen (7 Virgenes)
Ein Stadtrand in Andalusien mit glühenden Straßen. Tano, sechzehn und hinter Schloss und Riegel, kommt zur Hochzeit seines Bruders 48 Stunden frei. Er soll sich vorsehen. Doch er will nur eins: Die Freiheit auskosten. Mit den Jungs vom Viertel, seinem Freund Richi und seiner Freundin Patri jagt er durch die Straßen, die Clubs, zwei Tage und zwei Nächte. Entfesselte, überschäumende Lebens-lust trägt ihn wie auf Flügeln - bis er am Abgrund steht ... Ein fetziger, dreckiger, hinterrücks zärtlicher ... mehr
Der letzte Zug
Kriegsjahr 1943. Die Nazis wollen Berlin endgültig "judenfrei" machen. Über 70.000 Juden wurden schon aus der Hauptstadt deportiert. Im April rollt vom Gleis 17, im Bahnhof Grunewald, ein Zug mit 688 Juden - zusammengepfercht in Viehwaggons - Richtung Auschwitz. Ob Jung und Alt, Akademiker, Künstler oder Boxer, das spielt hier keine Rolle mehr. Die Reise in den Tod dauert sechs Tage. Ein Kampf gegen unerträgliche Hitze, Durst und Hunger beginnt. In ihrer großen Verzweiflung versuchen ... mehr
Santa Clause 3 - Eine frostige Bescherung - Kritik (The Santa Clause 3: The Escape Clause)
Man kennt das ja, es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt. Das geht selbst im Kinofilm "Santa Clause 3 - Eine frostige Bescherung" dem Weihnachtsmann (Tim Allen) nicht anders. Eigentlich hätte er alle Hände voll zu tun, weil Weihnachten vor der Tür steht und seine Frau (in England und Amerika hat Santa Clause eine Frau) hochschwanger ist. mehr
Play your own thing
Play Your Own Thing - das ist das Motto einer Musik, deren Interpreten ihre Grenzen ausloten und ihre eigene Stimme suchen. Die amerikanischen GIs brachten den Jazz Ende des Zweiten Weltkriegs nach Europa. In Clubs zwischen Trümmern, in denen der Aufbruch in eine neue, andere Zeit auch musikalisch zu spüren war. Der Film ist eine Reise zu Ursprüngen, Anfängen und Wandlungen des Jazz in Europa. Begleitet von bekannten Musikern und Künstlern aus den verschiedenen europäischen Ländern, aus Ost und ... mehr
Marie Antoinette - Kritik
Im gleichnamigen Kinofilm verlässt Marie Antoinette (langweilig als Gelangweilte: Kirsten Dunst) vierzehnjährig ihr österreichisches Elternhaus um den französischen Thronfolger Ludwig XVI. zu heiraten. Nach einer endlos langen Kutschfahrt wird die junge Frau mit den seltsamen Ritualen und Gebräuchen des französischen Hofes in Versailles konfrontiert. Bereits die morgendliche Toilette, also das Ankleiden, ist ein Akt. Es ist genau festgelegt, welche der zahlreichen Hofdamen, wann was reichen ... mehr
Warum halb vier?
Der Dokumentarfilm ergründet mithilfe persönlicher Geschichten und Schicksale, warum vom Fußball eine Faszination ausgeht, die Menschen unterschiedlicher Lebenskulturen und sozialer Schichten verbindet. mehr
Das Haus der schlafenden Schönen
Basierend auf dem gleichnamigen Roman von Yasunari Kawabata erzählt der Film die Geschichte von Edmond (Vadim Glowna), der seit dem Unfalltod seiner Frau und Tochter von Schuld geplagt wird. Sein Freund Kogi (Maximilian Schell) empfiehlt ihm "Das Haus der schlafenden Schönen", in dem junge Mädchen von "Madame" (Angela Winkler) narkotisiert werden, damit ältere Herren an der Seite der nackten, unschuldigen Schönheiten Ruhe finden. Edmond sucht Vergessen in diesem Haus, aber ... mehr
Borat - Kritik (Borat: Cultural Learnings of America for Make Benefit Glorious Nation of Kazakhstan)
Dieser Kinofilm ist weder zu empfehlen, noch ist er witzig. Ich habe wenig Lust, dabei zuzusehen, wie zwei Menschen ihr übersteigertes Ego vor laufender Kamera ausleben und ihre Minderwertigkeitskomplexe in Exhibitionismus verkehren. Die Hauptdarsteller sind zwei unattraktive Männer (der eine ist leptosom und unattraktiv, der andere ist übermäßig fett und behaart), die sich liebend gerne nackt zeigen und sogar so weit gehen, im Hotelzimmer nackt miteinander zu ringen; wobei der Fette dem Dünnen ... mehr

Seiten (582): « 1 2 3 4 5 ... 10 ... 20 ... 30 ... 40 ... 50 ... 60 ... 70 ... 80 ... 90 ... 100 ... 110 ... 120 ... 130 ... 140 ... 150 ... 160 ... 170 ... 180 ... 190 ... 200 ... 210 ... 220 ... 230 ... 240 ... 250 ... 260 ... 270 ... 280 ... 290 ... 300 ... 310 ... 320 ... 330 ... 340 ... 350 ... 360 ... 370 ... 380 ... 390 ... 400 ... 410 ... 420 ... 426 427 [428] 429 430 ... 440 ... 450 ... 460 ... 470 ... 480 ... 490 ... 500 ... 510 ... 520 ... 530 ... 540 ... 550 ... 560 ... 570 ... 578 579 580 581 582 »

Anzeige
Einkaufen bei Amazon.de

Copyright Texte, Bilder, Clipart: 2001 - 2015 Filmhai.de oder Lizenzgeber, falls angegeben
Impressum Datenschutz