Games

Belief and Betrayal - Das Medaillon des Judas - Test

Das Spiel
Genre: Adventure
Entwickler: Artematica Entertainment
Verlag: dtp
System:
VÖ: 21.02.2007
USK: 12, freigegeben ab zwölf Jahren
Hier klicken und kaufen bei Amazon.de

Systemvoraussetzungen: Windows 2000/XP, Athlon oder Pentium Prozessor mit 2 GHz, 512 MB RAM, 100 % DirectX 9 kompatible Grafikkarte mit mindestens 128 MB RAM, 100 % Directsound kompatible Soundkarte, 2, 5 GB freier unkomprimierter Festplattenspeicherplatz

Jonathan Danter, seines Zeichens gebürtiger Brite lebt in New York und arbeitet als Journalist. Gerade hat er den Auftrag bekommen, einen kirchlichen Würdenträger zu interviewen, als ihn ein hohes Tier von Scotland Yard anruft. Jonathans Onkel ist ermordet worden, weshalb Scotland Yard meint, der Neffe schwebe in Lebensgefahr und müsse sofort nach London fliegen. Vielleicht ist Jonathan etwas gutgläubig, denn seine Schlussfolgerung, dass der Akzent des Anrufers britisch klänge und der Tonfall authentisch, reichen ihm, um das Interview sausen zu lassen und auf der Stelle auf die Insel zu düsen. Dort teilt ihm der Ermittler mit, dass sein Onkel vor zehn Jahren den eigenen Tod nur vortäuschte, weil er anschließend für den vatikanischen Geheimdienst arbeitete. Außerdem braucht Scotland Yard Hilfe, da der Onkel ein Schließfach am Flughafen mietete, das auch auf Jonathans Namen läuft. Jetzt soll Jonathan das Schließfach für die Polizei öffnen.

Doch zunächst wird sich Jonathan im Apartment des Onkels umsehen. Da folgt die große Überraschung. Auf der Wohnungstür des Onkels steht in großen Buchstaben: "Frank Danter Investigations". Ab hier kommt die Story schnell ins Rollen. Der böse Bulle taucht auf, wird von einer schönen Frau niedergeschlagen und das Abenteuer mündet in eine handfeste Kirchenverschwörung.
Und es beginnt ein Spiel, das zwar spannend ist, aber dessen Logik mit einem Ochsenkarren herantransportiert wurde - derartig holpert sie. So ist der Onkel vor zehn Jahren abgetaucht, um seine Familie zu schützen. Hat aber seinen echten Namen an die Wohnungstür geschrieben! Sein Neffe, der bereits graue Haare hat, war bei der letzten Begegnung mit dem Onkel noch ein Kind. Folglich ist er entweder sehr früh ergraut oder die Programmierer hatten Probleme mit dem Rechnen. Das erklärte auch, weshalb Jonathan im zweiten Stock eines Wohnhauses den Fußboden bekleckert, der Putzfrau hingegen sagt, dass der Fußboden im dritten Stock einen Fleck hat. Gut - eine gewisse Unlogik gehört zu Adventurespielen dazu. Doch als Spieler müssen Sie in diesem Fall auch deshalb eine gute Portion Nachsicht an den Tag legen, weil die Entscheidungen der Personen ebenfalls nicht immer nachvollziehbar sind: Damien fragt Jonathan nach dem Passwort für den Laptop, anstatt gleich sein Hackerprogramm zu nutzen, das nur eine Sekunde braucht, um das Passwort zu knacken. Und auch einige Aufgabenstellungen wurden an den Haaren herbeigezogen. So muss Jonathan im London der Jetztzeit Wasser finden. Das ist schwieriger als gedacht, weil die Londoner Stadtwerke gerne das Wasser abstellen, und weil es nicht in jedem Haus einen Wasserhahn gibt.

Belief and Betrayal - Das Medaillon des Judas
Belief and Betrayal - Das Medaillon des Judas
Belief and Betrayal - Das Medaillon des Judas
Belief and Betrayal - Das Medaillon des Judas



Seite 1: Test
Seite 2: Spielspass
Seite 3: Steuerung, Rätsel, Ton
Seite 4: Bugs
Anzeige
Einkaufen bei Amazon.de

Copyright Texte, Bilder, Clipart: 2001 - 2015 Filmhai.de oder Lizenzgeber, falls angegeben
Impressum Datenschutz