Kinofilm

Steig. Nicht. Aus!

Der Thriller widerlegt das Sprichwort, laut dem Rache am besten kalt serviert wird. Es gibt auch die heiße Variante. Allem Anschein nach ist Karl Brendt (Wotan Wilke Möhring) ein treusorgender Vater und liebender Ehemann. Zudem ist er als Geschäftsmann erfolgreich.

Weiterhin sieht es wie ein fieser Irrtum aus, als ausgerechnet ihn ein durchgeknallter Fremder erpresst. Dessen Methode ist perfide: Unter dem Autositz von Brendt hat er eine Bombe versteckt. Diese kann per Fernzünder ausgelöst werden oder dann, wenn Brendt vom Sitz aufsteht. Was der Mann nicht wusste ist, dass an diesem Tag Brendts Kinder mit im Auto sitzen. Sie werden mit in das tödliche Katz und Mausspiel gezogen.

Kritik

Viel möchte ich zum Inhalt des Films nicht verraten. Entgegen dem seltsamen Titel ist es ein sehenswerter Fernsehfilm, der im Kino etwas an Größe gewinnt und insgesamt gut unterhält. Obwohl ich in kritisch bin, stören mich die Schwächen des Films wenig. So ist das Schauspiel von Wotan Wilke Möhring annehmbar. Was auch auf die meisten Nebenrollen zutrifft, von denen nur wenige schlecht spielen. Das Schauspiel tritt für mich hinter der Gesamtleistung des Films zurück, dazu später mehr.

Zunächst ein paar Worte zu den Schwächen. Die Logik ist nicht lupenrein. So fehlt mir eine Szene die zeigt, wo der Splitter in das Auto eingeschlagen ist, der im Oberschenkel des Sohns steckt. Zudem verstehe ich nicht, woher Fritz Drache seine falschen Informationen hat? Und warum war Brendt am Ende im Gefängnis und für wie lange?
Hinsichtlich der Dramaturgie fällt der Film gegen Ende etwas ab. Die neu hinzugekommenen Figuren erhalten wenig Raum und es ist denkbar, Hannah Herzsprung mehr Entfaltung zu geben. Meine anfänglichen Bedenken, dass Kinder mitspielen, zerstreuen sich im Lauf der Autofahrt. Der Plot, der im Kern eine Rache darstellen soll, funktioniert leider kaum.

Nun zur Stärke des Films, die auch seine Achillesferse ist. Entscheidend an "Steig. Nicht. Aus!" ist die packende Psychologie. Für mich sind einige Stellen echte Nagelbeißer und es fällt mir schwer, mir bewusst zu machen, dass ich im Kino sitze und das Geschehen auf der Leinwand verfolge. Da fiebere ich mich mit dem Familienvater und seinen Kindern mit und hoffe, auf ein gutes Ende. Ja, einige Konstellationen und Umstände sind flach abgehandelt. So findet die Demontage des Hauptdarstellers etwas beiläufig statt und funktioniert nur bedingt. In Verbindung mit dem Schauspiel von Wotan Wilke Möhring kann das den Seheindruck trüben. Ich verstehe die Kollegen, die nach der Vorführung sagten, dass ihnen der Film nicht gefällt. Selbstverständlich kann ich niemandem versprechen, dass ihn die Geschichte packen wird. Aber bei wem die Story andockt, der erlebt einen Film, der ausgesprochen spannend ist.

Fazit
"Steig nicht aus" ist ein Fernsehfilm, der auf psychologische Spannung setzt. Die Logik ist nicht astrein, das Schauspiel lässt Wünsche offen; beides tritt hinter dem Gesamteindruck zurück. Schmunzeln muss ich über den Umstand, dass das Auto des Autofahrers, der um die Parklücke kämpft, ein Münchner Kennzeichen hat, während der Film in Berlin spielt.
Filmkritik: Thomas Maiwald
Wertung: 80 %

Land: Deutschland
Jahr: 2017
Laufzeit ca.: 108
Genre: Krimi • Spannung • Thriller
Verleih: NFP
FSK-Freigabe ab: 12 Jahren

Kinostart: 12.04.2018

Regie: Christian Alvart
Drehbuch: Christian Alvart

Schauspieler: Wotan Wilke Möhring (Karl Brendt) • Hannah Herzsprung (Pia Zach) • Christiane Paul (Simone Brendt) • Emily Kusche (Josefine Brendt) • Fahri Yardim (Omar Cicek) • Aleksandar Jovanovic (Fritz Drache) • Mavie Hörbiger (Ida Cicek) • Marc Hosemann (Lukas) • Carlo Thoma (Marius Brendt) • Klaus Zmorek (Pascal D'Angelo) • Nora Huetz (Coco Meduza) • Paul Lux (David)

 DVD bestellen bei Amazon.de



Seiten (0):

Name Gast-Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben!

 
Gast-Kommentar schreiben
Name:
eMail*:
Überschrift:
Text:

» Smilies
Visuelle Bestätigung: =>
*nur intern - wird nicht veröffentlicht

 Home
 Kino Kritiken
 Kinofilme A - Z
 Kino: Bilder
 Games aktuell
 Games A - Z

 Suche ganzseitig

macht mit
 Gewinnspiele
 Newsletter
 Seite senden
 Social Bookmark
Anzeige
Einkaufen bei Amazon.de

Copyright Texte, Bilder, Clipart: 2001 - 2015 Filmhai.de oder Lizenzgeber, falls angegeben
Impressum Datenschutz